Hessen Logo Verbraucherfenster - Verbraucherportal der Hessischen Landesregierung hessen.de| Inhaltsverzeichnis| Impressum| Kontakt| Hilfe

Anmelden

Falsche Virenwarnungen und Kettenmails - ein Blick auf die "Hoax"-Liste schafft Klarheit

Frau jung erschrocken

Vor der Weiterleitung einer Ketten-E-Mail lohnt es, kurz nachzusehen, ob sie auf der "Hoax"-Liste der Technischen Universität Berlin steht.

Auf der Seite "Computer-Viren, die keine sind und andere Falschmeldungen (sog. "Hoaxes")" werden von der Technischen Universität Listen zu Hoaxes geführt, die im deutschen Raum kursieren. Auch z. B. Sonderlisten für Soziale Netzwerke.
Die Zahl der Hoaxes wächst ständig weiter - viele falsche Virenwarnungen sind letztlich nur Nachahmungen des ersten dokumentierten Hoax "GoodTimes".


Die Liste unten führt erwiesene Hoaxes und/oder Kettenbriefe auf (ohne Anspruch auf Vollständigkeit), die im deutschsprachigen Raum kursieren.

Es werden überwiegend Betreff derFalschmeldung (subject, title) oder Dateinamen gelistet, z.T. auch signifikante Textstellen.
Bitte beachten Sie dort auch die Sonderlisten in der rechten Spalte, etwa für spezielle Hoaxes bei Instant Messengern oder in sozialen Netzwerken. (Farblich hervorgehobene Hoaxes sind derzeit verstärkt im Umlauf.)

Quelle:   Technische Universität Berlin

Letzte Überprüfung: 27.11.2013